Indien – Ladakh & Zanskar – Motorradtour

Einmalige Blicke auf die Himalayas

Ladakh trägt auch den Beinamen „das kleine Tibet“ und das zu Recht. Ladakh wurde im 7. Jahrhundert von den Tibetern erobert. Zur Zeit der tibetischen Eroberung hatte der Buddhismus in Ladakh bereits Fuß gefasst. Die Ladakhis konnten im Gegensatz zu den Tibetern die von den Chinesen unterdrückt werden, auch in der Neuzeit ihren Lebensstil und ihre Religion frei ausüben und in einer recht ursprünglichen Form beibehalten. Bhuddistische Klöster mit großen goldenen Buddha-Figuren sind noch heute lebendige religiöse Begegnungsstätten.

Rituelle Maskentänzen, mystische Gesänge und das tiefe Dröhnen der Hörner und Trompeten ist allgegenwärtiger Bestandteil des klösterlichen Lebens, von dem Sie auf dieser Motorradtour einen Einblick bekommen. Eine Fahrt entlang der ehemaligen Karawanenrouten führt Sie von Leh über den höchsten befahrbaren Pass der Welt, den 5.600 m hohen Khardung La, ins Nubra-Tal. Diese Tour durch teils rauhe ungewöhnliche Landschaften, mit Blicken auf atemberaubende 6 Tausender. Im krassen Kontrast dazu dann Zanskar das im langen Winter fast ganz von der Außenwelt abgeschnitten ist, mit grünen Almwiesen und Gletscher. Die Landschaft bietet so viel, dazu der Besuch kleiner versteckter Klöster macht es zu einem unvergesslichen Urlaub.

TOUR-ABLAUF

1. Tag   Abholung am Flughafen und Transfer ins Hotel.

2. Tag  In aller Früh Transfer zum Flughafen und Nonstopflug nach Leh.
Wir fahren wir die ersten Kilometer auf unseren neuen Enfield Himalayan´s oder, wer die Klassiker bevorzugt auf den Enfield Bullets.

3. Tag  Leh – Likir Kloster – Alchi / ca. 80 Km
Am Weg nach Alchi machen wir einen Abstecher zum, schön in einem Seitental des Indus gelegenen, Likir Kloster. Übernachtung und Besuch des Klosters in Alchi. Die über 1000 jährigen Fresken sind ein kultureller Höhepunkt jeder Ladakh Reise.

4. Tag Alchi – Dha Hanu – Kargil / ca. 170 Km
Die erste Tageshälfte führt uns heute entlang des Indus bis Nahe an die Grenze mit Pakistan. Wir stoppen in Dha Hanu bei den blauäugigen “Ariern” Indiens bevor wir bei Batalik über den Hamboting La (4.060m) Pass nach Kargil fahren. Eine spektakuläre und abwechslungsreiche Fahrt.

5. Tag  Kargil – Rangdum / ca. 130 Km
Vom Muslimisch geprägten Ort Kargil geht es heute ins kaum von Touristen besuchte Suru Tal Richtung Zanskar. Mit den Zwillingsbergen Nun-Kun erwartet uns die schönste Bergszenerie Ladakhs. Die schlechte Straße die bis vor kurzem die Fahrt zur Qual machte ist jetzt meist gut ausgebaut. Ein gut zu fahrender Offroad Teil bleibt aber.

6. Tag  Rangdum – Penzi La – Zanskar – Rangdum / ca. 80 Km
Ein Ausflug führt uns heute über den Penzi La Pass (4.400m) nach Zanskar. Unberührtes Bergerlebniss, Hochalmen und Gletscher lassen uns staunen. Der Drang-Drung Gletscher ist einer der wenigen auf der Welt der (fast) motorisiert erreichbar ist.

7. Tag  Rangdum – Kargil – Lamayuru – Nurla / ca. 260 Km
Vorbei an Kargil fahren wir heute auf der schön ausgebauten Srinagar – Leh Straße zum atemberaubend schön im “Mondtal” gelegenen Lamayuru Kloster.

8. Tag  Nurla – (Chilling) – Leh / 85 Km (Optional 170 Km)
Heute können wir es gemütlich angehen und direkt nach Leh zu fahren, oder als Option einen Abstecher ins Tal des Zanskar Flusses machen.

9. Tag  Leh – Kardung La – Nubra Tal / ca. 120 Km
Ein Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes – wir überqueren den “höchsten befahrbaren Pass der Welt”, zumindest aus indischer Sicht. Auch wenn neueste Messungen ergaben, dass er es er es nicht ist (es gibt in Tibet noch höhere) – eine tolle Fahrt ist garantiert, die Straße ist auch gut ausgebaut.

10. Tag  Nubra Ausflug ins Shyok und Nubra Tal / ca. 40 Km
Wir entspannen im Gästehaus mit Blick auf das Diskit Kloster, baden im Fluss oder machen einen Ausritt auf einem Kamel, oder erkunden das Tal auf unseren Bikes.

11. Tag  Nubra – Wari La – Pangong Lake / ca. 150 Km
Bis vor kurzem war der Kardung La der einzige Zugang ins Nubra Tal – nun gibt es einen Weg über den Wari La Pass (5.310 Km) zum Pangong See den wir heute nutzen.

12. Tag  Pangong Lake – Tso Kar / ca. 305 Km
Von den Ufern des Pangong See ́s fahren wir erst ins Indus Tal um uns danach zum Tanglang La (5.330m) hochzuwinden. Am Anfang der More Ebene zweigen wir ab zum Tso Kar, einem auf über 4.00 m gelegenen Salzsee, der bis vor kurzem vor allem für die Salzgewinnung genutzt wurde.

13. Tag  Tso Kar – Tso Moriri / ca. 90 Km
Ein entspannter Fahrtag bringt uns heute zu wahrscheinlich schönsten See Ladakh´s. Umgeben von 6000 dern liegt der Tso Moriri auf 4.520m. Ein kurzer Fotoabstecher zu einem nahegelegenen Aussichtspunkt, wir werden mit einem unvergesslichen Ausblick auf den gesamten See belohnt.

14. Tag  Tso Moriri – Leh / ca. 240 Km
Bei Mahe erreichen wir wieder den Indus und folgen seinem Lauf bis Leh, jedoch nicht ohne einen Abstecher zum imposanten Tikse Kloster gemacht zu haben.

15. Tag  Flug nach Delhi – abends Heimflug nach Europa
Morgens Flug nach Delhi, wenn es unsere Energie und die Sommerhitze Delhis zulässt noch eine Erkundung Alt und Neu-Delhis bevor es wieder heimwärts geht. Und wer noch einen Tag anhängen will für den können wir auch einen Besuch des Taj Mahal´s in Agra organisieren.

========================

★★★★★ Auch wenn es jetzt schon einige Zeit her ist (27.6.-20.7.) muss ich doch noch eine Rückmeldung von meiner Motorradtour „Ladakh, das kleine Tibet“ geben. Da ich noch nie in Asien war, wusste ich nicht so recht, was mich auf der Tour erwartet. Aber ich muss sagen, ich wahr sehr positiv überrascht. Nachdem der anfängliche Kulturschock überwunden war, war die indische Landschaft und Kultur sehr faszinierend. Auch war die Tour teilweise doch anspruchsvoller als erwartet, was mir sehr gefallen hat!! Kaum zu glauben was man mit Enfields alles machen kann. Und auch die Guides Julian und Tenzin haben ihre Sache super gemacht. Flug und Organisation hat auch wie immer gepasst. Ich kann die Tour also nur weiterempfehlen! Mit freundlichen Grüßen. Andreas Raab / raab79(at)gmx.de

Verfügbare Motorräder anzeigen

 Royal Enfield Bullet 500
Royal Enfield Bullet 500
  • Einzylinder
  • 499 ccm
  • 27,2 PS
  • 5
  • 80 cm
  • 187 kg
  • 14,5 l
 Enfield Himalayan
Enfield Himalayan
  • Einzylinder
  • 411 ccm
  • 24,5 PS
  • 5
  • 80 cm
  • 185 kg
  • 15 l

Tour-Termine

Indien – Ladakh & Zanskar Motorradtour
09.06. – 23.06.2019
07.07. – 21.07.2019
18.08. – 01.09.2019

Preisübersicht

Preis Fahrer/in mit
Enfield Himalayan2.875.-
Enfield Bullet 5002.875.-
Beifahrer/in (Sozia)2.375.-
Einzelzimmer480.-

Leistungen

  • Flug Neu Delhi – Leh – Neu Delhi
  • Unterkunft in Mittelklasse-Hotels
  • Alle Mahlzeiten und alkoholfreie Getränke
  • Mietmotorrad Enfield Himalaya o. auf Wunsch
    500er Enfield Bullet (jeweils mit Schaltung links)
  • Unbegrenzte Freikilometer
  • Vollkaskoversicherung Selbstbeteiligung 500.- €
  • Benzin und Schmierstoffe
  • Technische Betreuung durch Mechaniker
  • Begleitfahrzeug für Sozia und Gepäck (ab 5 Fahrer)
  • Deutschsprachiger Tourguide
  • Begleitfahrzeug für Sozia und Gepäck
  • Platz im Begleitfahrzeug für Mitfahrer
  • Straßenzölle und notwendige Sondergenehmigungen
  • Einweisung zum Bike-Handling und in die Eigenheiten des indischen Verkehrs
  • Medizinische Versorgung (Erste Hilfe)
  • Alle Transfers während der Tour
  • Farewell Dinner
  • Flughafentransfers
  • Steuern
  • Indien Reiseführer

Nicht enthalten sind:
Flüge (wir suchen gerne die Passenden)
Eintrittsgelder
Ausgaben des persönlichen Bedarfs
Alles was nicht unter Leistungen steht

Tour-Überblick

Zielflughafen:Neu Delhi
Start / Ende:Neu Delhi
Tour - Highlights:Delhi, Buddhistische Klöster, die Menschen in Ladakh und Zanskar, die höchsten Pässe der Welt.
Tourdauer:15 Tage
Übernachtungen:14 Nächte
Rasttage:1 Nubra
Gesamtkilometer:ca. 1750 km
Mindestalter Fahrer:18
Führerschein Klasse:Internationaler Führerschein in Verbindung mit dem nationalen
Tourart:Straßen Tour mit Schotterpassagen
Schwierigkeit:leicht bis mittel
Kürzeste Etappe:90 km
Längste Etappe:290 km
Mindestteilnehmer:4