Indien – Ladakh Motorradtour

Ladakh trägt auch den Beinamen „das kleine Tibet“ und das zurrecht. Ladakh wurde im 7. Jahrhundert von den Tibetern erobert. Zur Zeit der tibetischen Eroberung hatte der Buddhismus in Ladakh bereits Fuß gefasst. Die Ladakhis konnten im Gegensatz zu den Tibetern die von den Chinesen unterdrückt werden auch in der Neuzeit ihren Lebensstil und ihre Religion frei ausüben und in einer recht ursprünglichen Form beibehalten. Bhuddistische Klöster mit großen goldenen Buddha-Figuren sind noch heute lebendige religiöse Begegnungsstätten.

Rituelle Maskentänzen, mystische Gesänge und das tiefe Dröhnen der Hörner und Trompeten ist allgegenwärtiger Bestandteil des klösterlichen Lebens, von dem Sie auf dieser Motorradtour einen Einblick bekommen. Eine Fahrt entlang der ehemaligen Karawanenrouten führt Sie von Leh über den höchsten befahrbaren Pass der Welt, den 5.600 m hohen Khardung La, ins Nubra-Tal. Diese Tour durch teils rauhe ungewöhnliche Landschaften, mit Blicken auf atemberaubende 6 Tausender bietet so viel, dazu der Besuch kleiner versteckter Klöster macht es zu einem unvergesslichen Urlaub.

TOUR-ABLAUF

1. Tag  Abholung am Flughafen und Transfer ins Hotel.

2. Tag  In aller Früh besteigen wir den Shatabti Expresszug nach Kalka und per Bus nach Nalagarh Fort! Hier gibt es dann die ersten Kilometer auf unseren Enfield Bullets Motorrädern.

3. Tag  Eine Bergfahrt auf 2.200m bringt uns nach Shimla, der Sommerresidenz des britischen Kolonialreiches.

4. Tag  Der vielleicht anstrengendste Tag dieser Motorradtour bringt uns auf unzähligen Kurven und in endlosem Auf und Ab und über unseren ersten 3000er, den Jalorie Pass nach Gusheini. Tolle Lodge & frische Fische!

5. Tag  Nach der Anstrengung der Vortages ein entspannter Fahrtag nach Manali.

6. Tag  Der erste Pass der schon höher als die meisten Gipfel der Alpen ist – der 3.890m hohe Rothang – liegt heute auf unserer Route nach Keylong.

7. Tag  Die Landschaft erinnert mehr an eine Mondlandschaft: zerklüftet und atemberaubend. Sowohl durch die Schönheit der Landschaft als auch durch die erreichten Höhen. Unser luxuriöses Zeltcamp in Sarchu liegt auf 4.200 Meter!

8. Tag  Motorradreisen in höchsten Höhen. Zwei Pässe mit Höhen über 5.000m müssen bezwungen werden. Ein wahnsinns Tag! Irre Landschaft am Weg und um den Tso Kar See, wo wir in der Eco Lodge übernachten.

9. Tag  Der zweifellos schönste See in Ladakh, der Tso Moriri ist unser Ziel. Der Himalaja von seiner besten Seite!

10. Tag  Durchs Indus Tal machen wir uns am Weg nach Leh. Davor ein Stopp um das Kloster in Tikse zu besichtigen.

11. Tag  Wer noch genug Energie hat erkundet Leh und seine Umgebung mit dem Palast in Stok und dem Matho Kloster.

12. Tag  Ein weiterer Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes: Der mit seinen 5.606m höchste befahrbare Pass der Welt, der Kardung La, wartet am Weg ins Nubra Tal.

13. Tag  Wir besichtigen das Tal und seine Sanddünen in 3.500m um uns später wieder über den Kardung La und vorbei an Leh nach Alchi zu begeben.

14. Tag  Nach Besichtigung seines berühmten Klosters, verlassen wir am Morgen Alchi. Am Weg nach Kargil stoppen wir in Lamayuru, um das wohl am spektakulärsten gelegendste Kloster im „Mondtal“ zu besichtigen bevor wir wieder nach Leh zurück fahren.

15. Tag  Flug nach Delhi
Heute endet unsere gemeinsame Tour, wir verabschieden uns von den neu gewonnenen Freunden, Transfer zum Flughafen und Flug nach Neu Delhi oder Start Ihres Anschlussprogramms.

========================

★★★★★ Auch wenn es jetzt schon einige Zeit her ist (27.6.-20.7.) muss ich doch noch eine Rückmeldung von meiner Motorradtour „Ladakh, das kleine Tibet“ geben. Da ich noch nie in Asien war, wusste ich nicht so recht, was mich auf der Tour erwartet. Aber ich muss sagen, ich wahr sehr positiv überrascht. Nachdem der anfängliche Kulturschock überwunden war, war die indische Landschaft und Kultur sehr faszinierend. Auch war die Tour teilweise doch anspruchsvoller als erwartet, was mir sehr gefallen hat!! Kaum zu glauben was man mit Enfields alles machen kann. Und auch die Guides Julian und Tenzin haben ihre Sache super gemacht. Flug und Organisation hat auch wie immer gepasst. Ich kann die Tour also nur weiterempfehlen! Mit freundlichen Grüßen. Andreas Raab / raab79(at)gmx.de

Verfügbare Motorräder anzeigen

 Enfield Hiamalayan
Enfield Hiamalayan
  • Einzylinder
  • 411 ccm
  • 24,5 PS
  • 5
  • 80 cm
  • 185 kg
  • 15 l

Tour-Termine

Indien – Ladakh Motorradtour
09.06. – 23.06.2019
07.07. – 21.07.2019
18.08. – 01.09.2019

Preisübersicht

Preis Fahrer/in mit
Enfield Bullet 5002.875.-
Beifahrer/in (Sozia)2.375.-
Einzelzimmer480.-

Leistungen

  • Unterkunft meist in Mittelklasse-Hotels
  • Zwischen Manali und Leh eine Nacht in einem Zeltdorf
  • Eine Nacht in unseren mitgebrachten Zelten
  • Flug Leh – Neu Delhi
  • Alle Mahlzeiten und alkoholfreie Getränke
  • Mietmotorrad 500er Enfield Bullet (mit Linksschaltung u. Scheibenbremse)
  • Unbegrenzte Freikilometer
  • Vollkaskoversicherung Selbstbeteiligung 500.- €
  • Benzin und Schmierstoffe
  • Technische Betreuung durch Mechaniker
  • Begleitfahrzeug für Sozia und Gepäck (ab 5 Fahrer)
  • Deutschsprachiger Tourguide
  • Begleitfahrzeug für Sozia und Gepäck
  • Platz im Begleitfahrzeug für Mitfahrer
  • Straßenzölle und notwendige Sondergenehmigungen
  • Einweisung zum Bike-Handling und in die Eigenheiten des indischen Verkehrs
  • Medizinische Versorgung (Erste Hilfe)
  • Alle Transfers während der Tour
  • Farewell Dinner
  • Flughafentransfers
  • Steuern
  • Indien Reiseführer

Nicht enthalten sind:
Flüge (wir suchen gerne die Passenden)
Eintrittsgelder
Ausgaben des persönlichen Bedarfs
Alles was nicht unter Leistungen steht

Tour-Überblick

Zielflughafen:Neu Delhi
Start / Ende:Neu Delhi
Tour - Highlights:Delhi, Manali, Buddhistische Klöster, die Menschen in Ladakh, die höchsten Pässe der Welt.
Tourdauer:15 Tage
Übernachtungen:14 Nächte
Rasttage:0
Gesamtkilometer:ca. 1400 km
Mindestalter Fahrer:18
Führerschein Klasse:Internationaler Führerschein in Verbindung mit dem nationalen
Tourart:Straßen Tour mit Schotterpassagen
Schwierigkeit:leicht bis mittel
Kürzeste Etappe:90 km
Längste Etappe:290 km
Mindestteilnehmer:4