Peru  „Spuren der Inkas“ Motorradtour

Machu Picchu

Motorrad – Adventure „Auf den Spuren der Inkas“ Peru ist 30x so gross wie die Schweiz, hat aber nur 3x so viele Einwohner. Peru liegt an der Pazifikküste Südamerikas. Seine Landschaft wird von den Bergmassiven der Anden geprägt. Das Land gliedert sich in drei Großräume: den Küstenstreifen, das Hochgebirgsland und das Amazonastiefland. Sie unterscheiden sich deutlich im Klima und in ihrer Tier- und Pflanzenwelt. Zwischen Gebirge und Meer erstreckt sich eine schmale, flache Ebene, die von Schluchten durchsetzt ist. Ideales Endurogebiet viele Kurven, schöne Off Road Strecken, auf – und ab Fahrten in traumhaft schöner Umgebung.

TOUR-ABLAUF

1. Tag Ankunft in Lima und Transfer Hotel Las Palmas. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Miraflores.

2. Tag Lima – keine andere von den Spaniern gegründete Stadt in Amerika kann auf so viele historische Ereignisse zurückblicken wie Lima, die Stadt der Könige. Spuren davon entdecken Sie auf der Stadtbesichtigung der 10 Mio. Stadt, zum Aussichtspunkt San Christobal, Plaza de Armas und der Präsidentenpalast. Kosten für die Stadttour $ 30.- pro Person.

3. Tag Lima – Ica  310 km
Unsere geführte Motorradtour startet auf der Panamericana Richtung Süden bis nach Ica. Die Strasse ist gut und die Landschaft sehr schön. Nachdem wir Lima hinter uns gelassen haben können wir den Ausblick auf die Pazifikküste bestaunen. Unendliche Sanddünen und grüne Oasen, bis wir unser Tagesziel Ica erreichen.

4. Tag Ica – Nasca  170 km
Weiter geht es auf der bekannten Panamericana Richtung Süden, links und rechts von der Straße riesige Weinanbaugebiete. Nasca erreichen wir nach ca. 170km. Nach dem Hotelbezug haben wir noch etwas Zeit unser Motorrad näher kennen zu lernen, beim Geschicklichkeitsfahren draußen in der Wüste.

5. Tag Nasca
Heute haben wir Gelegenheit die weltberühmten, geheimnisvollen „Linien von Nazca“ bestaunen. Hier entwickelte sich die gleichnamige Prä-Inkakultur, die ihrer Nachwelt beeindruckende Zeugnisse mehrfarbiger Keramikkunst hinterlassen hat. In der „Pampa“ von Nasca, einer ebenen Wüstenlandschaft nahe der Küstenstadt gleichen Namens, befindet sich eines der größten Mysterien der Welt: ein Mosaik gigantischer, stilisierter Zeichnungen, die einen Affen, einen Fisch, eine Spinne, einen Kolibri und zahlreiche geometrische Formen darstellen. Diese Scharrbilder sind nur aus größter Höhe erkennbar. Die deutsche Mathematikerin Maria Reiche hielt sie für einen riesigen Sternenkalender. Ein Besichtigungsflug über die Sandwüste ist ein atemberaubendes Erlebnis. Um die Linien von Nasca zu bestaunen mieten wir eine Cesna, die Kosten pro Person ca. US$ 100.

6. Tag Nasca – Puerto Inka  180 km
Weiterfahrt Richtung Süden, nach 180 km erreichen wir die wunderschöne Bucht Puerto Inka, 15 km vor Chala gelegen, abseits der Panamericana. In dieser Bucht sind auch Pinguine, Pelikane und Seelöwen zu Hause.

7. Tag Puerto Inka – Arequipa  400 km
Nach Arequipa, 400 km! Die zweit größte Stadt, 1.000 km südlich von Lima gelegen liegt die weiße Stadt Arequipa, die ihren schmückenden Beinamen den Bauwerken aus Tuff, einem weißen Vulkangestein zu verdanken hat.

8. Tag Arequipa zur freien Verfügung
Besuch von dem Kloster Santa Catalina ein Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert. Am Nachmittag Arequipa zur freien Verfügung. Am Fuß der majestätischen Vulkane Misti (5800m), Chachani (6075m) und Picchu Pichu (5425m) gelegen, bietet die Stadt den Naturliebhabern den „Cañón del Colca“ (die tiefste Schlucht der Welt).

9. Tag Arequipa – Puno  320 Km
Abfahrt nach Puno an den Titicacasee. Auf dieser Strecke führt unsere Motorradtour ins Hochland, auf über 4’000m über dem Meer und wir können die ersten Vicunjas, Alpacas und Lamaherden sehen.

10. Tag Titicacasee
Besuch der Uros Inseln, die schwimmenden Schilfinseln auf dem Titicacasee. Wir lassen die Bikes stehen und nehmen das traditionelle Fortbewegungsmittel, das Schilfrohrschiff.
Kosten für diesen Ausflug ca. $ 20.-

11. Tag Puno – Cusco  389 km
Weiter geht es an den Nabel der Welt nach Cusco geschichtsträchtige Hauptstadt der Inka. Cusco liegt auf 3’326 m ü. Meer und ist eines der meistbesuchten Touristenziele Südamerikas.

12. Tag Machu Picchu
Mit dem Zug zum Machu Picchu. Kosten ca. US$ 250.- (inkl. Besichtigungsprogramm), Machu Picchu die wohl bekannteste Ruinenstadt in Peru. Die Inkas erbauten die Stadt im 15. Jahrhundert in 2360 Metern Höhe auf einem Bergrücken zwischen den Gipfeln des Huayna Picchu und des Berges gleichen Namens Machu Picchu.

13. Tag Mit den Motorrädern ins heilige Tal
Verschiedene Kulturdenkmäler aus der Zeit der Inka stehen auf dem Programm

14. Tag Cusco zur freien Verfügung
Die Stadt am Nabel der Welt hat einiges zu bieten. Jeder nach seinem Geschmack, viele Museen und Kirchen warten auf den Besucher. Die Restaurants um die Plaza sind sehr beliebt um etwas zu verweilen. Ein Ausflug mit dem «Tramlino», ebenfalls eine gute Möglichkeit sich in Cusco umzuschauen.

15. Tag Cusco – Abancay  288km
Abfahrt nach Abancay, eine Fahrt in traumhaftschöner Umgebung, viele Kurven, Cusco, Abancay und Hotel Tampumayo 288 km.

16. Tag Abancay – Nasca  361km
Heute steht die Königsetappe auf dem Programm unserer Motorradreise. Viele Kurven es geht auf Höhen gegen 5’000 m ü. Meer. Auf und ab, Höhenunterschiede an einem Tag von mehr als 4’000 m und einer Fahrstrecke von 361 km.

17. Tag Nasca und Umgebung
Ausflug in der Nähe von Nasca, wir besichtigen den Friedhof von Chauchila aus der Kultur der Nasca (Vorinkazeit) mit bis zu 1000 Jahre alten Artefakten.

18. Tag Nasca – Paracas  215km
Richtung Norden vorbei an Ica, Wein und Baumwollanbaugebiete säumen die Panamericana,.

19. Tag Inseln Ballestas
Die Islas Ballestas werden auch gerne Kleingalapagos genannt. Seelöwen, Pinguine und viele Meeresvögel sind die Bewohner. Besuch der Inseln und des Nationalparks von Paracas. Mit Schnellbooten fahren wir zu den Inseln, der Ausflug kostet ca. US$ 20.-

20. Tag Paracas – Lima  232km
Abfahrt nach Lima, am Abend Rückblick auf die Tour.

21. Tag Lima zur freien Verfügung
Gelegenheit diese interessante Stadt noch besser kennen zu lernen.

22. Tag Samstag: Rückflug.
Transfer zum Flughafen… Oder möchten Sie vielleicht die Reise verlängern? Wir buchen selbstverständlich gerne auch Ihre extra Wünsche.

 

Kleine Änderungen der Route möglich.

Infos zur Tour:

Peru liegt etwas südlich des Äquators und gliedert sich im Wesentlichen in drei Regionen und Klimazonen, die Küstenregion (Costa), die Gebirgsregion der Anden (Sierra) und die tropische Amazonasregion (Selva). Jede Region besitzt ihre eigenen klimatischen Bedingungen. Die beste Reisezeit gibt es deshalb nicht, es gibt keine Zeit zu der überall das Wetter optimal ist. Man muss immer einen Kompromiss eingehen. Die Tourtermine sind alle optimal gewählt.Sie reisen nie in einer schlechten Jahreszeit.Das Klima in der Küstenregion ist gemäßigt. Bezogen auf das Kalenderjahr ist der Klimaverlauf während der Jahreszeiten gegenüber denen in Europa oder den Vereinigten Staaten umgekehrt: Während der Sommermonate (Dezember bis April) liegt die Durchschnittstemperatur bei 25· C, im Winter (Juni bis September) bewegen sich die Tiefsttemperaturen zwischen 11 und 15 C. In der Gebirgsregion herrscht tagsüber ebenfalls gemäßigtes Klima. In den Nachtstunden gehen die Temperaturen jedoch merklich zurück und erreichen auch mal den Gefrierpunkt.Die klimatischen Unterschiede sind schon sehr groß. Für Endurofahrer bedeutet dies eine gute und sichere Bekleidung. Wichtiger ist es jedoch Stürze zu vermeiden. Die Fahrweise sollte also immer dem Wetter und den Straßenverhältnissen angepasst werden.

Die Tour ist geeignet für Motorradfahrer/innen die regelmäßig Motorrad fahren, aber bestimmt nichts für Anfänger. Offroad – Erfahrung nicht erforderlich, Gefahren werden ca. 3‘200 km, die Strassen von einem Etappenziel zum anderen sind meist sehr gut zu befahren 95 % Asphalt.

Diese Tour ist für Teilnehmer gedacht die neben dem  Fahrspaß mit dem Motorrad auch Land, Leute und die Inka – Kultur  kennen lernen wollen.Wir überqueren Pässe auf Höhen von über 4’000 m, die dünne Luft macht uns eigentlich nichts zu schaffen. Unsere Motorräder wurden speziell ausgerüstet um in dieser Höhe überhaupt noch fahren zu können. Die Strassen sind sehr unterschiedlich, mal fahren wir eine grössere Strecke auf gutem Asphalt und mal auf Schotterpisten. Überqueren von Bächen kann auch schon mal vorkommen. Auf den Strassen sollte man unbedingt mit Tieren rechnen. Lamas, Esel, Pferde oder Hunde machen schon mal einen Spaziergang auf der Strasse. Das heißt für uns: Vorausschauen, einen Breitwinkelblick und Bremsbereitschaft bei unübersichtlichen Kurven.

========================

★★★★★ Hallo GS-Sportreisen,
Wir sind gerade zurück von unserer Tour auf den Spuren der Inkas 8.1-31.1. war wirklich eine super Tour die man nur weiter empfehlen kann. Der Guide hat diese Tour wirklich gut geführt, wir haben uns sehr sicher gefühlt und er hat uns Land und Leute so nah gebracht wie es bestimmt nicht üblich ist. Die Hotels entsprachen unserm Standard es gab nie Grund zur Klage! mit dem Essen braucht man sich auch keine Sorgen machen wir haben alles und gut vertragen außerdem ist es extrem günstig (zwischen 7 und 12 euro für zwei Personen ) und meine Frau isst bestimmt nicht alles. Man braucht nicht unbedingt Dollar man kann auch Euro tauschen. Jetzt noch mal zu Euch auch ein Lob für GS-Sportreisen denn ihr habt euch im Vorfeld der Reise perfekt um alles gekümmert es gab sogar eine Reiseversicherung und den Reiseführer gratis (auch nicht überall üblich) ach so, denkt daran nur 20 kg pro Person auf der Hinreise KLM achtet sehr darauf!! auf der Rückreise waren 26kg kein Problem??? Wir freuen uns schon die nächste Reise nach Peru.
Gabriela und Frank Ibold / frank_ibold(at)web.de

Verfügbare Motorräder anzeigen

 Yamaha XT 1200Z Super Ténéré
Yamaha XT 1200Z Super Ténéré
  • 2 Zylinder
  • 1199 ccm
  • 110 PS
  • 6
  • 84,5 cm
  • 261 kg
  • 23 l
  • ABS, Windschutzscheibe
 Yamaha Ténéré 700
Yamaha Ténéré 700
  • 2 Zylinder
  • 689 ccm
  • 72 PS
  • 6
  • 85,5 - 87,5 cm
  • 204 kg
  • 16 l
  • ABS, Windschutzscheibe
 Yamaha XT 660 R
Yamaha XT 660 R
  • Einzylinder
  • 659 ccm
  • 48 PS
  • 5
  • 79-84,5 cm
  • 172 kg
  • 15 l

Tour-Termine

Peru „Auf den Spuren der Inkas“ Motorradtour
28.09. – 19.10.2019
09.11. – 30.11.2019 (ausgebucht)
04.01. – 25.01.2020
15.02. – 07.03.2020
26.09. – 17.10.2020
07.11. – 28.11.2020

Preisübersicht

Preis Fahrer/in mit
Yamaha XT 660 R4.950.-
Yamaha Ténéré 7005.510.-
Yamaha XT 1200 Z6.270.-
Beifahrer/in (Sozia)1.600.-
Im Begleitfahrzeug2.440.-
Einzelzimmer430.-

Leistungen

  • Übernachtung in Hotels der einfachen bis gehobenen Mittelklasse
  • Mietmotorrad inkl. Versicherung
  • Deutschsprachiger Tourguide
  • Begleitfahrzeug für Gepäcktransport
  • Satellitentelefon und Notsender SARA Peru
  • Flughafentransfers
  • Steuern
  • Peru Reiseführer 

Nicht enthalten sind:
Flüge (wir suchen gerne die Passenden)
Benzin
Verpflegung
Eintrittsgelder
Alles was nicht unter Leistungen steht

Tour-Überblick

Zielflughafen:Lima
Start / Ende:Lima
Tour - Highlights:Lima - Ica - Nasca - Puerto Inka - Arequipa - Puno - "Titicacasee" - Cusco - Machu Picchu- Abancay - Nasca - Ica- Paracas - Lima.
Tourdauer:22 Tage, davon 18 Fahrtage
Übernachtungen:21 Nächte
Rasttage:3 - Nasca / Arequipa / Lima
Gesamtkilometer:ca. 3200 km
Mindestalter Fahrer:21
Führerschein Klasse:Internationaler Führerschein
Tourart:Straßen Tour mit Schotterpassagen
Schwierigkeit:leicht bis mittel
Untergrund:Anteil Asphalt ca. 95%
Kürzeste Etappe:170 km
Längste Etappe:389 km
Mindestteilnehmer:1

Stornobedingungen:
Bis 121 Tage vor Anreise: 20%
120 – 90 Tage vor Anreise: 50%
89 – 31 Tage vor Anreise 80%
30 – 0 Tage vor Abflug: 100%