Von Windhoek nach Kapstadt

von Windhoek nach Kapstadt

An Kontrasten fehlt es auf dieser Tour nicht. Start auf dem Hochplateau von Windhoek, runter zu den Wüsten der Namib und Kalahari, dem einzigartigen Dünenmeer des Sossusvlei, Diamantengebiet, menschenleere Atlantik Küste, atemberaubender Fisch-River Canyon, Lebensader Oranjefluß mit Weintrauben im Überfluß, Blumenmeer des Namaqualandes, , alpinen artige Cederberge bis zu dem Obst und Weinanbaugebieten der Kap Region. Zuletzt natürlich Kapstadt mit seinem Tafelberg – eine der schönsten Städte der Welt.

Kapstadt hat viel zu bieten, daher sollte man unbedingt auch noch einen Anschlußurlaub einlegen.

Diese Tour ist für jeden geeignet, wir fahren meist auf guten geschobenen Schotterpisten, Streckenweise auch Asphalt.

Buchbar als Hotel-und Hotel/Camping Tour

Tour-Ablauf Windhoek nach Kapstadt

1. Tag Windhoek

WindhoekAbholen am Flugplatz Hosea Kutako, International Airport von Windhoek, 45 km Transfer nach Windhoek. Hier bummeln wir durch das bunte Treiben und machen uns mit der afrikanischen Mentalität vertraut, erledigen Formalitäten, Besorgungen, wie z.B. Geldtausch, Telefonkarten, Sonnen-und Mückenschutz, kaufen Biltong (Trockenfleisch) oder ähnliches für unterwegs, denn tags darauf geht es in die Namib Wüste. Abendessen zu Selbstkosten im bekannten Joe’s Bierhaus.

2. Tag Windhoek – Sesriem  320 km

Piste durch die Wüstenlandschaft NamibiasStart Richtung Südwesten der Namib Wüste entgegen. Am Spreetshoogte Pass haben wir einen gigantischen Ausblick runter zur Namib Wüste. An dieser Randstufe haben sich vor 100 Millionen Jahren Südamerika und Afrika getrennt. Nachtanken an der Wüstentankstelle Solitaire. Unser Endziel ist Sesriem, das Eingangstor zum Sossusvlei. Unterkunft Lodge. Frühstück und Abendessen

3. Tag Sesriem – Sossusvlei – Beta  170 km

Onyx Antilopen SossusvleiWir müssen heute früh aufstehen um den Sonnenaufgang im Dünengebiet zu erleben. Sossusvlei ist eine Lehmsenke umschlossen mit roten Sanddünen, die mit 300m zu den höchsten der Welt gehören. Bei einer kleinen Dünenwanderung kann man die Weite und Stille des orangenfarbenen Dünenmeers “atmen“. Leider sind hier im Nationalpark keine Motorräder zugelassen und wir müssen in das Begleitfahrzeug umsteigen. Auf dem Rückweg besuchen wir die enge Schlucht des Sesriem Canyon. Weiter geht es dann am riesigen Namib Naukluft National Park entlang. Links die Randstufe und rechts die rot oxidierten Dünen der Namib. Endlose Flächen, die von Oryx Antilopen durchkreuzt werden. Guesthouse. Frühstück und Abendessen

4. Tag Beta – Lüderitz  330 km

Fahrt nach LüderitzDie Wüstenlandschaft runter zum Atlantik nach Lüderitz ist einmalig. Weite ohne Ende. Mittagspause in dem kleinen Ort Aus. Vom Atlantik wird uns eine frische Brise entgegenwehen. Unterwegs können wir die alten Bahnstationen besichtigen. In Lüderitz hat die deutsche koloniale Geschichte ihren Anfang genommen. Kratzplatz Guesthouse. Frühstück und Abendessen.

5. Tag Lüderitz – Aus  200 km

KolmannskuppeAm Morgen fahren wir nach Kolmannskuppe- einst die reichste Stadt Afrikas zur Diamantenzeit, davon ist heute nur noch eine Geisterstadt übrig, wo die Dünen immer mehr Einzug halten. Anschließend kurvenreiche Fahrt am Meer bis zum Diaz Kreuz. Der portugiesische Seefahrer und Entdecker Bartholomäus Diaz hat hier 1488 ein historisches Kreuz errichtet. Guesthouse. Frühstück. Abendessen im Bahnhof Hotel zu Selbstkosten.

6. Tag Aus – Fish River Canyon-Oranje Fluss 260 km

ÜbFish river canyoner Seeheim fahren wir dem Fish River Canyon entgegen, vorbei am Naute Stausee und den riesigen Dattel-Plantagen. Am späten Nachmittag besichtigen wir den gigantischen Fish River Canyon, den zweitgrößten Canyon der Welt. Hier muss man etwas verweilen, um die Weite und Stille zu genießen. Canyon Road House. Frühstück und Abendessen.

7. Tag Fish River Canyon – Oranjemund  300 km

Fish river canyonKontrastreiche Piste parallel zum Fischfluss. Die Piste führt uns durch eine Schlucht runter nach Ai -Ais. Ein Bad im warmen Quellwasser stärkt wieder die Glieder. Nach der Wüstenlandschaft erwartet uns urplötzlich das riesige grüne Tafeltraubenanbaugebiet am Oranje Fluss. Wir fahren die 180 km auf der kurvenreichen Strecke am Oranje Grenzfluss entlang bis nach Oranjemund. Die Stadt war bis 2017 eine eigenartige Stadt, den sie gehörte der Diamanten Gesellschaft und war für jeglichem Tourismus geschlossen. Guesthouse. Frühstück und Abendessen

8. Tag Oranjemund – Hondeklip Baai 290 km

Port NollothHeute steht der Grenzübergang nach Südafrika an. Wir fahren die einsame Strecke an der Atlantikküste entlang bis Port Nolloth. Durch das verlassenen Diamanten Städtchen Kleinzee. Die Diamanten Schürfung ist hier nicht mehr sehr aktiv. Auf der kurzen Asphaltstrecke, die von der Diamanten Gesellschaft angelegt wurde, erreichen wir Hondeklipbaai. Wer viel Ruhe und das Meer mag, der wird sich in diesen kleinen verschlafenen Ort verlieben. Guesthouse Frühstück und Abendessen

9. Tag Hondeklip Baai – Klawer  260 km

Fahrt Richtung SüdenWir verlassen vorläufig die Küste, auf kleinen Schotterstraßen geht es weiter Richtung Süden. Die Gegend ist wenig besiedelt. Doch bei Lutzville am Olifants Fluss beginnt schon der berühmt südafrikanische Weinanbau. Wir folgen dem Flusslauf mit seinen grünen Weinhängen nach Klawer. Am Abend können wir die Weine aus der Region probieren. Guesthouse. Frühstück und Abendessen

10. Tag Klawer – Cederberge  140 km

CederbergeHeute steht uns eine faszinierende Strecke bevor, die sich mit dem Flusslauf windet. Die Strecke ist unter vielen südafrikanischen Motorradfahrern beliebt. Bei Clanwillam biegen wir ab in die Cederberge, auf schmaler kurviger Piste. So mancher vergleicht es hier mit den Dolomiten in Europa. An den Aussichtspunkten müssen wir unbedingt verweilen, um die grandiosen zerklüfteten Berge zu genießen. Guesthouse. Frühstück und Abendessen

11. Tag Cederberg – Stellenbosch  230 km

StellenboschAchterbahn Abfahrt aus den grandiosen Cederbergen. Heute steht ein Kurven Highlight auf dem Programm. Es geht über mehrere Pässe und durch die Obstgärten von Ceres. Eng wird es in der Schlucht vom Bainskloof Pass. Großartige Aussicht über Wellington. Unser Ziel ist Stellenbosch mit seinem weltberühmten Weinanbaugebiet. Die Stadt hat Eichen gesäumte Alleen und die alt holländische Architektur ist nicht zu übersehen. Die Zivilisation hat uns wieder. Guesthouse. Frühstück. Abendessen zu Selbstkosten in den vielen Restaurants

12. Tag Stellenbosch – Kapstadt  160 km

Chapmans PeakEine Reise nach Kapstadt geht erst dann zu Ende, wenn man das berüchtigte Kap der Stürme – Kap der Guten Hoffnung besucht hat. Wir besuchen den Pinguin Strand „Boulders Beach“, das Kap Point (optional) und fahren über den eindrucksvollen Chapmans Peak an der Steilküstenstraße zurück nach Kapstadt. Wir haben einer der schönsten gelegenen Städte der Welt erreicht. Guesthouse. Frühstück. Abendessen zu Selbstkosten im Restaurant

13. Tag Kapstadt

Blick auf den TafelbergAnschlussurlaub oder Transfer zum Flughafen (Wegen der unterschiedlichen Abflugzeiten können wir nicht den Transfer übernehmen, -aber organisieren).

Sie wollen in Kapstadt verlängern? Gerne erstellen wir Ihr individuelles Anschlussprogramm, es gibt so viele Möglichkeiten!

Verfügbare Motorräder anzeigen

 Yamaha Ténéré 700
Yamaha Ténéré 700
  • 2 Zylinder
  • 689 ccm
  • 72 PS
  • 6
  • 85,5 - 87,5 cm
  • 204 kg
  • 16 l
  • ABS, Windschutzscheibe
 BMW F 800 GS
BMW F 800 GS
  • 2 Zylinder
  • 798 ccm
  • 85 PS
  • 6
  • 88 cm
  • 178 kg
  • 16 l
 Yamaha XT 660 R
Yamaha XT 660 R
  • Einzylinder
  • 659 ccm
  • 48 PS
  • 5
  • 86,5 cm
  • 181 kg
  • 15 l
 KTM LC4 Enduro
KTM LC4 Enduro
  • Einzylinder
  • 625 ccm
  • 55 PS
  • 5
  • 91 cm
  • 154 kg
  • 12 l
 Suzuki DR 650 SE
Suzuki DR 650 SE
  • Einzylinder
  • 644 ccm
  • 44 PS
  • 5
  • 88 cm
  • 147 kg
  • 13 l
 BMW G650 XChallenge
BMW G650 XChallenge
  • Einzylinder
  • 652 ccm
  • 53 PS
  • 5
  • 91-93 cm
  • 156 kg
  • 11,5 l

Tour-Termine

Von Windhoek bis Kapstadt
15.11. – 27.11.2024
31.01. – 12.02.2025
07.03. – 19.03.2025

(ab 4 Fahrer/innen Privattermine möglich)

Preisübersicht

Preis pro Person mit
BMW F 650 XChallenge4.100.-
KTM LC 44.100.-
KTM 6904.100.-
Yamaha XT 660 R4.100.-
Suzuki DR 650 SE4.100.-
Yamaha Ténéré 7004.300.-
BMW F 800 GS4.300.-
Beifahrer/in im Jeep2.950.-
Einzelzimmer500.-

Leistungen

  • Abholung am Flughafen Windhoek
  • Hotel Variante – Übernachtungen im Hotel/Lodge/Guesthouse/Luxus Safari Zelt im Doppelzimmer)
  • Frühstück /Abendessen aus der Buschküche oder Restaurant (wie im Reise Verlauf vermerkt)
  • Mietmotorrad Ihrer Wahl inkl. Freikilometer
  • Begleitfahrzeug für Sozia und Gepäck
  • Deutschsprachiger Tourguide
  • Ersatzmotorrad
  • Mechanikerservice
  • Steuern

Nicht enthalten sind:
Flüge
Benzin
Verpflegung (außer die angegebene)
Alles was nicht unter Leistungen steht

Motorrad-Versicherung

In Namibia gibt es eine Haftpflichtversicherung. Die Haftpflichtversicherung deckt aber nur Personenschäden, keine Sachschäden ab!

Optionale Kaskoversicherung
Durch die nachfolgenden Versicherungen können Schäden am Mietmotorrad abgedeckt werden:
Durch eine Zahlung in Höhe von 200.- Euro (zahlbar vor Ort) kann eine Kaskoversicherung abgeschlossen werden, die Selbstbeteiligung beträgt 1.500.- €.

Zusatzversicherung Erstattung der Selbstbeteiligung
Durch eine Zusatzversicherung zum Preis von 6,90 € pro Miettag kann man die Selbstbeteiligung versichern. Das heißt im Schadensfall muss man bis zur Höhe der Selbstbeteiligung in Vorleistung gehen und der Betrag wird durch den Deutschen Versicherer erstattet (= ohne Selbstbeteiligung)!

Tour-Überblick

Zielflughafen:Windhoek
Start / Ende:Windhoek / Kapstadt
Tour - Highlights:Windhoek, Sossusvlei, Sesriem Canyon, Namib Naukluft National Park, Lüderitz, Fish River Canyon, Oranje, Cederberge, Stellenbosch, Kapstadt
Tourdauer:13 Tage
Übernachtungen:12 Nächte
Gesamtkilometer:ca. 2660 km
Mindestalter Fahrer:18
Führerschein Klasse:A
Tourart:Endurotour
Schwierigkeit:Endurotour Pistenerfahrung von Vorteil
Untergrundca. 75% Piste
Mindestteilnehmer:4

Stornobedingungen:
Bis 60 Tage vor Anreise: 20%
59 – 30 Tage vor Anreise: 40%
29 – 15 Tage vor Anreise: 70%
14 – 0 Tage vor Anreise: 90%