zurück auf die STARTSEITE? Dann klick hier! GS-Sportreisen Motorradtouren weltweit Off-Road und Straße

Mietmotorräder - Daten - Fakten
Versicherungen

 Qualitätskontrolle der Mietstationen

Wir sind bemüht, die Mietstationen mit denen wir im Ausland zusammenarbeiten, ständig auf deren Serviceleistungen und den Zustand der Mietfahrzeuge zu überprüfen. Aufgrund der Vielzahl der Länder und Stationen ist es uns jedoch nicht möglich, alle Stationen mehrmals im Jahr aufzusuchen und uns vor Ort über den Zustand der Fahrzeuge ein Bild zu verschaffen. Grundsätzlich sind wir für jede Rückmeldung von Ihnen, sei sie positiv oder negativ, dankbar. Teilweise sind die Fahrzeuge zu Beginn der Saison noch neu und in gutem Zustand und am Ende der Saison zeigen sie schon erhebliche Verbrauchserscheinungen. Dies ist zum Teil auch auf das Verhalten der Mieter zurückzuführen. Selbst wenn wir darauf hinweisen, daß Ölstand, Reifendruck, Kettenspannung etc. ständig vom Mieter selbst zu kontrollieren sind, so führen doch die wenigsten diese notwendigen Arbeiten durch. Ebenso gibt es immer wieder Diskussionen, wenn ein Fahrzeug vom Mieter beschädigt wird. Der Mieter findet die Beule im Tank gar nicht so schlimm, der Vermieter müßte jedoch korrekterweise den Tank ersetzen und dem Mieter die vollen Kosten in Rechnung stellen. Meist zeigt der Vermieter Verständnis für den Mieter und gibt sich mit einer kleinen Entschädigung zufrieden. Der nächste Mieter sieht die Beule bereits als Mangel an, das Fahrzeug ist seines Erachtens in einem schlechten Zustand und der Mietpreis nicht mehr angemessen. Wenn dann bei Rückgabe des Motorrades eine weitere Beule hinzugekommen ist, sieht der Mieter keine Veranlassung überhaupt noch etwas zu zahlen, denn der Tank war ja schon beschädigt. Im Endeffekt hat der Vermieter das Nachsehen. Tauscht er den Tank nicht aus, ist mit weiteren Reklamationen zum Fahrzeugzustand zu rechnen. Tauscht er den Tank aus, dann darf er die Kosten selbst tragen. Bitte denken Sie daran, daß wir für alle Mietfahrzeuge nur als Vermittler auftreten und gegen uns keinerlei Schadensersatzansprüche erhoben werden können. Falls ein Fahrzeug tatsächlich in schlechtem Zustand ist, was wir nicht hoffen, jedoch leider nicht immer völlig ausschließen können, sprechen Sie sofort mit dem Vermieter und falls dieser keine Abhilfe schaffen kann, wenden Sie sich umgehend an uns. Wir werden uns um eine Lösung in Ihrem Sinne bemühen. Falls das Fahrzeug überhaupt nicht übernommen wird (weil es z.B. nicht fahrbereit ist und der Vermieter kein zumindest gleichwertiges Ersatzfahrzeug stellen kann), d.h. kein Mietvertrag zustande kommt, erhalten Sie von uns den gezahlten Mietpreis zurückerstattet, vorausgesetzt Sie haben uns umgehend über die Probleme informiert und eine angemessene Frist zur Abhilfe eingeräumt. Weitere Ansprüche gegen uns sind in jedem Fall ausgeschlossen. Sollte das Fahrzeug während der Mietzeit z.B. wegen einer Reparatur, die der Vermieter zu vertreten hat, für ein oder mehrere Tage nicht nutzbar sein, so regeln Sie die Mietpreisrückerstattung direkt vor Ort mit dem Vermieter. Gleiches gilt, wenn Sie für Ersatzteile Gelder verauslagt haben. Ansprechpartner in diesen Fällen ist ausschließlich der Vermieter. Sollte der Vermieter das Geld nicht direkt an Sie erstatten, so lassen Sie sich zumindest schriftlich bestätigen, daß eine Rückerstattung vereinbart wurde.
top
  Fahrzeugkategorie

Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, daß sich jeder Vermieter grundsätzlich das Recht vorbehält, anstatt des Gebuchten, ein gleich- oder höherwertiges Fahrzeug auszuhändigen.

  Preis - Leistungsverhältnis

Mietmotorräder sind im Verhältnis zu Mietautos ausgesprochen teuer. Dies hat mehrere Gründe: 1. Die Versicherungen für Mietmotorräder sind ausgesprochen hoch. 2. Der Wartungsaufwand ist um ein vielfaches höher. 3. Verschleiß- und Verbrauchsteile müssen weitaus öfter ersetzt werden. 4. Motorräder können nur saisonweise, je nach Zielgebiet teilweise auch nur wenige Monate im Jahr vermietet werden.

  Was können Sie für welchen Preis erwarten?

Wenn Sie z.B. im Mittelmeerraum eine kleine Enduro (z.B. Suzuki DR 350 E) mieten und diese für eine Woche weniger als 200.- Euro kostet, dann erwarten Sie bitte kein neues Fahrzeug mit nagelneuen Reifen. Der Tagespreis beträgt nicht einmal 30.-, von diesem Betrag führt der Vermieter ca. 20% MwSt an den Fiskus ab und was ihm nach Abzug weiterer Kosten (Versicherung, Wartung, Marketing, Vertrieb, Bankgebühren, Telefon und Fax) noch übrig bleibt, ist eigentlich zu wenig, um die Fahrzeuge in gutem Zustand zu halten. Auch hier hat der Konkurrenzkampf letztendlich dazu geführt, daß die Preise drastisch nach unten gegangen sind, aber auch die Qualität darunter gelitten hat. Mieten Sie hingegen eine Harley von Rebel oder Eagle Rider in den USA, so können Sie sicher gehen, daß die Fahrzeuge in gutem, bis erstklassigem Zustand sind. Dafür sind die Preise auch etwas höher als bei der Konkurrenz. In den USA ist in den letzten Jahren die Zahl der Motorradvermieter und Anzahl der Mietmotorräder stark angewachsen. Waren in früheren Jahren die Harley für Sommer bereits im Januar ausgebucht, so bringen heutzutage die Überkapazitäten teilweise Sonderangebote mit sich. Der Preiskampf ist letztendlich natürlich zum Vorteil für den Verbraucher, aber auch hier gilt, der Vermieter ist nur in der Lage erstklassigen Service zu leisten, wenn er zu angemessenen Preisen vermieten kann.
top
  Mietverträge

Der eigentliche Mietvertrag wird direkt mit dem Vermieter abgeschlossen (meist in Landessprache). Lesen Sie sich den Vertrag gründlich durch und achten Sie darauf, was Sie unterschreiben. Wenn Sie einmal für Leistungen unterschreiben haben, hat es keinen Zweck, zu einem späteren Zeitpunkt bzw. nach Rückkehr zu reklamieren, daß Sie diese Leistungen eigentlich doch nicht wollten. Bitte nehmen Sie sich Zeit beim Ausfüllen des Vertrages, unterschreiben Sie nur für Leistungen, die Sie auch tatsächlich wollen und zahlen Sie niemals Beträge, die Sie nach Ihrer Rückkehr über uns oder Ihr Reisebüro zurückfordern möchten. Falls Zusatzversicherungen abgeschlossen werden, lassen Sie diese auf dem Mietvertrag mit aufführen. Falls Sie irgendwelche Klauseln nicht verstehen (nicht alle Verträge sind in deutscher Sprache), fragen Sie unbedingt nach. Sollten Sie von der Mietstation anderweitig als im Katalog abgedruckt, informiert werden, lassen Sie sich das ausschließlich schriftlich bestätigen und notieren Sie sich, mit wem Sie wann gesprochen haben.

  Kaution per Kreditkarte

Falls Sie die Kaution per Kreditkarte hinterlegen, so wird von einigen Vermietern lediglich ein Blankoabzug der Karte erstellt, der nach Rückgabe des Fahrzeuges zerrissen wird, soweit das Motorrad unbeschädigt ist. Viele Vermieter belasten jedoch den entsprechenden Betrag bei Übergabe und schreiben ihn, soweit das Fahrzeug unbeschädigt zurückgegeben wird, Ihrem Kartenkonto wieder gut. Wir selbst haben keinen Einfluß darauf, wie die einzelnen Mietstationen die Hinterlegung der Kaution handhaben und wir haben auch keinen Einfluß darauf, wie lange die Rückerstattung durch Ihr Kartenunter nehmen dauert. Sollte sich in der Zwischenzeit der Devisenkurs geändert haben, so geht die Differenz zu Ihren Lasten, wenn die Fremdwährung gefallen ist, bzw. zu Ihren Gunsten, wenn die Fremdwährung gestiegen ist. Eine Rückerstattung von Währungsverlusten durch uns ist ausdrücklich ausgeschlossen.

top
  Unfälle

Falls Sie mit Ihrem Mietfahrzeug einen Unfall haben, muß sofort der Vermieter verständigt werden. Bitte denken Sie daran, daß alle Vermieter einen Schadensreport der Polizei verlangen. Sollte dieser nicht eingereicht werden, so besteht keine Deckung bei den Vollkasko-, CDW- oder VIP-Versicherungen.

  Reifenpannen

Alle Schäden an Reifen und Rädern gehen zu Lasten des Mieters (außer es wird ausdrücklich darauf hingewiesen). Im Falle einer Reifenpanne muß sich der Mieter selbst um die Reparatur kümmern. In den USA hilft der A.A.A., wenn man ADAC-Mitglied ist.

http://www.aaa.com

http://www.adac.de


  Wartungsarbeiten

Leider ist es in der Vergangenheit immer wieder vorgekommen, daß Kunden den Vermieter aufgrund einer Lappalie herbeigerufen haben. So war z.B. ein Mietfahrzeug nicht mehr fahrbereit, weil der Mieter 3 Liter Öl zuviel eingefüllt hatte. Andere Mieter haben einen Vermieter über tausend Kilometer durch die Wüste fahren lassen, weil sie nicht in der Lage waren, den Luftfilter zu säubern (obwohl vom Vermieter vorher genau erklärt). In diesen Fällen steht dem Vermieter das Recht zu, die entstandenen Kosten von der Kaution abzuziehen. Speziell bei Reisen in dünnbesiedelten Ländern mit schlechter Infrastruktur sollten Sie sich vor Ihrer Reise mit den notwendigen Grundkenntnissen der Fahrzeugwartung vertraut machen.

top
  Vollkaskoversicherung

Vollkaskoversicherungen (oder ähnliche Versicherungen, wie CDW und VIP) treten grundsätzlich nicht in Kraft, wenn der Mieter einen Schaden vorsätzlich oder fahrlässig herbeiführt. Unter Fahrlässigkeit fällt auch, wenn der Mieter einen Unfall verursacht, während er im Überholverbot überholt, sonstige Verkehrsregeln übergeht oder betrunken fährt.

  CDW, VIP und VIP Plus bzw. EVIP Versicherungen in den USA

Versicherungen in den USA
Die CDW (Collision Damage Waiver) entspricht nicht, wie oftmals angenommen, unserer deutschen Vollkaskoversicherung. Wie der Name sagt, gilt sie ausschließlich für Unfallschäden und nicht für selbstverschuldete Stürze oder Fahr-zeugdiebstahl usw. Auch sei an dieser Stelle nochmals darauf hingewiesen, daß der Mieter selbst im Fall eines nicht von ihm verschuldeten Unfalls die Schäden am eigenen Fahrzeug bis zur Höhe der Selbstbeteiligung zahlen muß. Nur durch den Abschluß einer VIP-Versicherung genießen Sie einen Schutz für diese Schadensfälle. In fast allen Veranstalter-katalogen wird von einer Herabsetzung der Selbstbeteiligung auf US$ 100 bei Abschluß der VIP-Versicherung geschrieben. Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen. Besonders bei einigen Großvermietern sind Sie in einigen Schadensfällen (z.B. selbstverschuldeter Sturz oder Benutzung des Motorrades abseits öffentlicher Highways) überhaupt nicht abgesichert und tragen im Schadensfall die vollen Kosten. Die VIP Plus oder EVIP (E steht für Enhanced) wird von einigen Vermietern angeboten und vermindert die Selbstbeteiligung über die VIP hinaus. Je nach Vermieter enthält die VIP Plus auch noch eine erhöhte Haftpflichtversicherung und Personenversicherungen. Wir haben für Sie die Versicherungsbedingungen der einzelnen Vermieter detailliert zusammengestellt (siehe Mietteil). Die VIP und VIP Plus sind, soweit in US$ angegeben, immer erst bei Übernahme des Fahrzeuges vor Ort zahlbar.

Alle Versicherungsbedingungen beziehen sich jeweils auf Stand bei Drucklegung. Versicherungsbedingungen können sich jederzeit auch ohne Vorankündigung ändern.
top
  Zusatzhaftpflicht USA

Die Deckungssummen in den USA sind nicht sehr hoch. Dies hängt mit dem völlig unterschiedlichen Versicherungssystem zusammen. In Amerika ist fast jeder gegen nicht- bzw. unterversicherte Dritte versichert.
Wir bieten eine Zusatzhaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 500.000.- € an.
Diese Versicherung ist gültig für 29 Tage kostet 50.- € ( 2 Monate 82,30 €).
Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

  Preisberechnung

Falls die Anmietzeit in verschiedene Saisonzeiten fällt, berechnet sich der Mietpreis “nicht” anteilig nach den Tagen.
Auf Ausnahmen werden wir Sie gesondert hinweisen.

 Wochenpreis

Der Wochenpreis bezieht sich normalerweise auf 7 Tage mit 24 Stunden, d.h. bei Übernahme am Samstag um 13:00 Uhr muß die Rückgabe bis spätestens Samstag 12:30 erfolgen, anderenfalls wird ein zusätzlicher Miettag in Rechnung gestellt. Falls Sie das Fahrzeug bis 12:00 bestellt haben und einfach später zurückgeben, wird ein vom Vermieter festgelegter Stundensatz vor Ort nachbelastet, teilweise kann dadurch auch der Transfer zum Flughafen entfallen. Soweit Vermieter bestimmte Übernahme- und Rückgabezeiten festlegen, ist die 24-Stunden Regelung nicht anzuwenden. Auf diese und ähnliche Ausnahmefälle weisen wir in den Mietbedingungen hin. Bitte geben Sie die gewünschten Zeiten immer mit auf der Reiseanmeldung an, damit wir die Mietdauer errechnen können.
top
  Zusatzkosten

Zusatzversicherungen, Zusatzmeilen, Reinigungskosten (soweit nicht im Mietpreis enthalten oder vom Mieter selbst durchgeführt), Zubehör etc. sind immer vor Ort und zuzügl. der anfallenden Steuern zu zahlen. Soweit Zusatzversicherungen in Euro angegeben sind, können sie zu diesem Preis nur gleichzeitig mit der Motorradbuchung von Deutschland aus gebucht werden.

  Gepäckaufbewahrung

Falls Vermieter den Service anbieten Gepäck für die Zeit der Reise aufzubewahren, geschieht dies immer auf eigenes Risiko.

  Deutschsprachiges Personal

Wenn wir Mietstationen mit deutschsprachigem Personal ausschreiben, schließt dies nicht aus, daß die entsprechenden Mitarbeiter teilweise nicht an der Mietstation anwesend sind (Krankheit, Urlaub etc.).

  Anmietung USA

Keine Übernahme am Ankunftstag. In den USA ist es aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich, daß Sie Mietmotorräder und Camper am Ankunftstag übernehmen (anderes ist dies bei Autos). Da der Transfer ab Flughafenhotels erfolgt, empfehlen wir die Vorausbuchung einer Hotelübernachtung. Dies gilt nur für den Ankunftstag nach einem Langstreckenflug. Falls Sie z.B. von Denver nach Los Angeles anreisen, ist die Übernahme des Motorrades noch am selben Tag möglich, soweit Sie vormittags in Los Angeles ankommen.
top
  Nichtgenutzte Leistungen

Falls Sie Ihr Fahrzeug vorzeitig zurückgeben oder Meilenpakete nicht verbrauchen, besteht grundsätzlich kein Anspruch auf anteilige Erstattung.

  Bewertung der Mietstationen

Da immer wieder die Frage nach dem Zustand der Mietmotorräder auftaucht, haben wir versucht, die Mietstationen bezüglich des durchschnittlichen Fahrzeugzustandes entsprechend zu bewerten. Die Beurteilung erfolgt aufgrund von Erfahrungswerten und soll Ihnen als Anhaltspunkt dienen. Wir weisen jedoch darauf hin, daß sich Standards im Laufe eines Jahres ändern können und unsere Angaben als reine Information, Vergleichsmöglichkeit und Entscheidungshilfe dienen sollen und nicht als Buchungsbestandteil angesehen werden können. Bei Sonderangeboten und Specials können die Bewertungen teilweise abweichen. Soweit wir einem Vermieter für seine Serviceleistungen mit bewertet haben, bedeutet dies, daß der Vermieter die Kunden sehr individuell betreut, ausgesprochen hilfsbereit ist und oftmals viele Leistungen erbringt, die man nicht erwarten würde.

Bewertung Mietfahrzeuge

 
Fahrzeuge technisch und optisch in sehr gutem Zustand.

 
Fahrzeuge technisch und optisch in gutem Zustand.

 
Fahrzeuge technisch in befriedigendem Zustand. Optische Mängel sind vorhanden.

 
Fahrzeuge technisch ausreichend, die Reifen werden erst gewechselt,
wenn es unbedingt nötig ist.

top